Sie sind hier

Wohngebäude

Primäre Gefahren sind Schäden durch Unwetter, Naturkatastrophen, Feuer, Glasbruch, Leitungswasser, Haus-/ Grundbesitzhaftpflicht und Einbruch- Diebstahl.


Jedoch stellt sich oft erst im Schadensfall heraus, ob die Versicherung richtig abgestimmt wurde.

 

In Österreich wird der Begriff Eigenheimversicherung und Gebäudeversicherung oft synonym verwendet. Die Eigenheimversicherung beinhaltet jedoch zusätzlich eine Haushaltsversicherung, die den Inhalt des Gebäudes versichert. Die Gebäudeversicherung hingegen bietet ausschließlich Schutz für die Immobilie an sich.


Die bedeutendsten Deckungen in der Gebäudeversicherung sind:


Unwetter

Hier werden Schäden nach Ereignissen wie Sturm, Hagel, Erdrutsch oder Steinschlag versichert.

 

Naturkatastrophen

Unter Naturkatastrophen sind außergewöhnliche Ereignisse wie Erdbeben, Lawinen oder Hochwasser gemeint.


Feuer

Für Schäden nach Brand, Explosion, Blitzschlag oder Flugzeugabsturz.

 

Glasbruch

Hier ist der Bruch von Tür-, Fenster- und anderen Gläsern Gegenstand der Versicherung.

 

Leitungswasser

Für Schäden nach Austritt von Leitunswasser an Rohrleitungen, am Mauerwerk sowie auch an der Einrichtung.


Haus- und Grundbesitzhaftpflicht

Gegen Eigentümer eines Grundstücks können Schadenersatzansprüche von geschädigten Dritten, wie z.B. Nachbarn oder Passanten gestellt werden.

 

Einbruch- Diebstahl

Hier sind entstandene Schäden nach Einbruch (mit Gewalt oder Androhung von Gewalt), Diebstahl aber auch Vandalismus versichert.

 

Relevante Bedeutung erlangen auch Kosten wie:

  • Nebenkosten (Aufräum-, Abbruch-, Feuerlösch-, De- u. Remontage-, Entsorgungs- und Deponiekosten)

  • Suchkosten für versteckte Schäden die erst gefunden werden müssen

  • Vorsorgesummen für nachträgliche Investitionen

  • u.v.m.